Donnerstag, 2. April 2009

Kuscheliger Flug

Endlich komme ich dazu die ersten Eindrücke nach und aus Amerika in meinem Blog aufzuschreiben. Schon eine Woche ist es her, so viel ist bereits passiert und ihr wisst noch immer nichts ... das geht ja nun wirklich nicht.

Nach einem doch recht schweren Abschied von Becci am Nürnberger Flughafen musste ich nicht sehr lange warten, dann ging auch schon das Boarden los. Vorher gabs natürlich erstmal wieder Verwirrung - was wäre ein guter Flug ohne ein bisschen Chaos - da in Frankfurt spontan das Flugzeug getauscht wurde und sich die Sitzplätze von ca. 63 Leuten geändert hatten. Dafür hatten wir ewig viel Platz, da die Maschine wohl etwas größer war.
In Frankfurt schlug das dafür dann wieder ins Gegenteil um, da mein Sitznachbar zwar nicht fett, aber doch extrem überdimensioniert war. Zum Größenvergleich: Sein Daumen hatte ungefähr den gleichen Umfang wie mein Handgelenk - OHNE SCHEISS!!! So kuschelte ich mich eben an seinen männlichen Oberarme, die logischerweise die komplette Armlehne beschlagnahmten. Naja, ich habs versucht positiv zu sehn, gefrohren hab ich auf dem Flug keine Sekunde. Wer nun übrigens glaub, ich hätte die erste Bekanntschaft mit der amerikanischen Bevölkerung gemacht, der irrt! Laut der Zeitung war der freundliche Herr aus Tschechien oder Polen oder ähnlichem.

Schlafen konnte und wollte ich dann aber trotz der heimeligen Atmosphäre doch nicht. Außerdem kamen auch zu viele Filme, die mich interessierten. Um mich einzustimmen und weil ich es ohnehin lieber mache, schaute ich sie im O-Ton und muss sagen, dass ich es speziell beim dritten Film überhaupt nicht bereute. Aber eins nach dem anderen:
Film No. 1 war Inkheart (Tintenherz). Ein Fantasyfilm in den bestimmte Personen die Macht haben, Geschicht zum Leben zu erwecken und dadurch real werden zu lassen. Fand ich als Einstieg schonmal sehr sehenswert.
Danach wurde es dann etwas romantisches mit der Teenie-Romanze Twilight (Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen) ... die Deutschen brauchen aber auch wirklich für alles Untertitel. Naja, war zwar nicht so 100%ig meine Sache, aber er hatte mich schon länger mal interessiert. Kurzzusammenfassung: Mädchen kommt an Schule, Mädchen verliebt sich in Jungen, Junge ist Vampir, Mädchen wird von bösen Vampiren angegriffen, Junge rettet Mädchen. Ein Klassiker eben! :D
Nun aber zum Highlight und dem Überraschungssieger des diesmaligen Fluges: Bolt (Bolt – Ein Hund für alle Fälle) ... und schon wieder ein Untertitel. Zum Film: Eigentlich dachte ich ja, dass es ein Animationfilm eher für Kinder ist, möglicherweise ist er das auch, aber die Charaktere sind mal wieder suuuuuper. Besonders der Hamster ist einfach nur genial oder sollte ich sagen AWESOME!!! :D

Ach, zieht euch einfach das rein:

Übrigens, es geht in dem Film um einen Fernseh-Hund, der glaubt, dass er wirklich der Super-Hund ist, den er spielt. Eines Tages kommt er in der "Außenwelt" und stellt so langsam fest, das da etwas nicht stimmt.
Auf jeden Fall eine sau lustige Sache, die mir doch etwas Aufmerksamkeit im Flugzeug bescherte, da ich mich an diversen Stellen einfach nicht mehr beherrschen konnte und laut los lachte. :-)))
Zu guter Letzt zog ich mir dann noch The Duchess (Die Herzogin) rein. Pompöse Kleider mit einer hübsch anzusehenden Keira Knightley. Storiemäßig eher nur OK, aber gegen Bolt war auch schwer anzukommen! ;)

Fitt wie ein Turnschuh kam ich dann in Phili an, konnte ohne weitere Probleme durch die Passkontrolle, alle meine drei Koffer holen und mit meinem Mietwagen nach Malvern düsen - ohne weitere, spannende Vorkomnisse, die gibts dann in den folgenden Beiträgen!


Fotos: Wikipedia, Wikipedia, Wikipedia, Wikipedia

Kommentare:

Marc Holger Uhlmann hat gesagt…

FULLY AWESOME !!!

Bene hat gesagt…

even beyond awesome ... it's BEYAWESOME!!!