Dienstag, 28. April 2009

Besichtigungstour

Ich habe es nun schon des Öffteren erwähnt, dass ich quasi in einer Wohnsiedlung wohne - den Korman Communities. Wer dabei nun an irgendwelche Hippy-Kommunen denkt, liegt allerdings falsch. Vielmehr ist es eine Anlage, die aus mehreren Wohnhgebäuden besteht. Die 3-stöckigen Häuser beherbergen ca. 24 Appartments.
Am Eingang gibt es dann noch ein allgemeines Gebäude, wo quasi die Verwaltung sitzt, es Frühstück gibt, einen Fittnessraum, sowie einen Pool, der in den nächsten Wochen geöffnet wird.

Ein paar erste Eindrücke hab ich euch mal in dieser Gallerie zusammengefasst, die ich bei Gelegenheit ergänzen werde. Zu jedem Bild gibts auch einen Untertitel, damit ihr wisst was ihr da seht.
Alles in allem ist es wirklich super schön hier und - ich kann es nicht oft genug sagen - immer einen Besuch wert! :)

Kommentare:

Anja hat gesagt…

Ist das Frühstück in der Miete mit drin?

Bene hat gesagt…

Jepp, wobei es eigentlich kein richtiges Frühstück ist. Es gibt Muffins in den unterschiedlichsten Varianten (die sind aber echt gut), dann Obst (Äfpel, Bananen, Orangen), Jogurth und Kaffee.
Aber so zum Start in den Tag reicht mir das ... :)

Marc Holger Uhlmann hat gesagt…

Erinnert mich gerade an meine Zeit in Princeton ... und zwar in Avalon. Abgesehen davon, dass es bei uns einen Mafiamord gab, sind die Communities der Inbegriff amerikanischer "Suburbia". Wir durften nichtmal unsere Deutschlandfahne bei der WM an den Balkon hängen (weil die Hausordnung es untersagt "Lumpen" aufzuhängen).

Grüße mir die Desperate Housewives. Holger

p.s. cadot